SOS-Berlin

„Die hohe Anzahl unabhängiger
Selbsthilfegruppen in einem
Krankheitssegment, ist Ausdruck
für die Qualität des jeweiligen
Bundesverbandes“

Ein Zitat wie eine Drohung. Aber, so muss man leider sagen, in Bezug auf die deutsche Parkinson Vereinigung trifft es zu. Auch parkinsonberlin.de würde es nicht geben, wenn die Bedingungen für Selbsthilfeinteressierte zeitgemäß währen. Und doch, und das ist auch die Wahrheit, ohne dPV geht es nicht. Warum eine ganze Patientengruppe entmündigt und ohne echte Interessenvertretung auskommen muss, das versuchen wir hier unter „SOS-Berlin“ aufzuarbeiten. Darüber hinaus stellen wir Alternativen vor, die Zeigen sollen, wie es besser gehen kann. SOS-Berlin deshalb, weil die Situation in Berlin die Realität besonders deutlich abbildet.

Landesverband Bayern aufgelöst
Neugründung von Landesverbänden – wäre zeitgemäß

Wie viele sind wir eigentlich?
NEU: Parkinsonregister à la MSFP – wäre sinnvoll

Das Ende der Parkinson-Nurse?
Wiederaufnahme der Zusammenarbeit – wäre angemessen

THS – für viele die letzte Option. Für viele?
NEU: dPV Bundesbeauftragter für Bewegung und Sport – wäres sinnvoll

Selbsthilfegruppen
Die grosse Unbekannte

Patientenbeirat
Das wäre doch auch was für uns

Der Angst- und Schrecken Paragraf

Sehen sie einen Unterschied?

last but not least